Menu

Lasermapper DTS – Direct Terrain Scan
Anwendungsbeispiele

  For information in English language see here

Vermessung eines Linienbauwerks (Kanaldamm)

Aufnahme des Isarkanals in Pullach mittels Drohnenflug (< 5kg).

 

Detailausschnitt der Punktwolke:

Exemplarisches Profil:

Bereit für die Revolution? Dann nehmen Sie doch gleich Kontakt mit uns auf!

 

Digital Elevation Modell einer Fluß-Landschaft

Flußlandschaft entlang der Isar südlich der Großhesseloher Brücke. Gescannte Fläche 1,6 Hektar.


Zur Demonstration der Anwendungsmöglichkeiten wurden mehrere Bereiche mit unterschiedlichen Scan-Pattern erfasst:

  • Klassisches Pattern quer zur Flugrichtung (Gesamtfläche)
  • Stationärer Flächenscan (Quadrat rechts oben)
  • Hochpräziser Profilscan, Nadirmessung (Rechteck rechts)

 

Klassisches Scan-Pattern zur effizienten Flächen-Aufnahme

Das Areal (ca. 250 x 65 Meter) wurde in 20 Metern Flughöhe in drei nebeneinanderliegenden Streifen beflogen.
Der seitliche Scanwinkel beträgt 50 Grad, die resultierende Scanbreite beträgt somit ebenfalls 20 Meter.
Dieser Wert ist ein guter Kompromiss in Bezug auf die durchschnittlich erreichte Genauigkeit von deutlich besser als 10 Zentimeter in Lage und Höhe.

In einer Flugzeit von knapp fünf Minuten wurden 300.000 Punkte erfasst.

Stationärer Flächenscan

Die Drohne wurde in 30 Meter Flughöhe „geparkt“ und ein zweiachsiger Flächenscan durchgeführt.
Die Fläche beträgt ca. 30 x 30 Meter und in 30 Sekunden Aufnahmezeit wurden 30.000 Punkte erfasst.
Dieses Verfahren eignet sich auch hervorragend zur stationären Verwendung des Scanners, beispielsweise auf Masten zur
regelmäßigen Bestimmung von Höhenmodellen und anschließender Volumenbestimmung.

 

Hochpräzise Profil- bzw. Nadirmessung

Die Drohne wurde in 30 Meter Flughöhe entlang dreier Streifen bewegt, der Scanner führte ohne Scan-Bewegungen Senkrechtmessungen durch.
Die senkrechtmessungen sind durch den Roll- und Nickausgleich unabhängig von der Fluglage und
ermöglichen Genauigkeiten von 2-3 Zentimeter in Lage und Höhe. Bei 90 Sekunden Flugzeit wurden knapp 90.000 Punkte erfasst.

 

Bereit für die Revolution? Dann nehmen Sie doch gleich Kontakt mit uns auf!

Prozessierung in Echtzeit und Weiterverwendung der Daten

Während des Scans werden die Daten in Echtzeit prozessiert und auf einen Cloud-Server übertragen.
Die Daten können (je nach zur Verfügung stehender GSM-Bandbreite) direkt während des Flugs vor Ort visualisiert und
zukünftig mit Apps direkt weiterverarbeitet werden, beispielsweise:

  • Volumenbestimmung
  • Profilvergleich
  • Tracking eines Objekts

Selbstverständlich können die Daten auch in gängigen Formaten exportiert und in Ihrer gewohnten Werkzeugkette analysiert werden.
Hier wurden die georefenenzierten Rohdaten (ETRS89, UTM32N) direkt nach QGIS zur Visualisierung übernommen:

Bereit für die Revolution? Dann nehmen Sie doch gleich Kontakt mit uns auf!

Überwachung Gleisvorfeld (Stationärer Scan)

Der Lasermapper wurde am Rande eines Gleisvorfelds in 15 Meter Höhe auf einem Masten montiert.
Im Abstand von 15 Minuten wurde jeweils ein Flächen-Scan mit ca. 180.000 Punkten aufgenommen (Dauer 3 Minuten)

Der Teilausschnitt enlang eines Weges zeigt im zeitlichen Verlauf die Belegung mit Fahrzeugen:

Punktwolke Nullmessung (ohne Fahrzeuge)

 

Punktwolke mit zwei Fahrzeugen

 

Volumenmodell im Vergleich zur Nullmessung

Punktwolke mit drei Fahrzeugen

Volumenmodell im Vergleich zur Nullmessung

Bereit für die Revolution? Dann nehmen Sie doch gleich Kontakt mit uns auf!

Zurück zur Übersicht